Unser Sponsor:

Geschichte

Die MODELLFLUGGRUPPE KLAGENFURT / St.JOHANN im ROSENTAL stellt sich vor: 

CHRONIK: 

 Die MFG Klagenfurt existierte bereits vor dem 2.Weltkrieg. Nach 1945, um das Jahr 1950, bildete sich nach und nach wieder eine Gruppe von Interessierten, welche 1955 aktiv wurde. Im Jahre 1957 wurde diese Gruppe in den Landesverband des Österr. Modellflugverbandes ÖMV - Kärnten integriert. In dieser Zeit ist der Leistungsmodellflug immer mehr in den Vordergrund getreten und es sind österreichweit sehr gute technische Erfolge erzielt worden. Der Fernsteuermodellflug wurde aus den Kinderschuhen gehoben und immer populärer. Aufgrund der großen nationalen und internationalen Wettbewerbserfolge einiger weniger Piloten der Gruppe Klagenfurt erhielt der ÖMV-Kärnten Subventionen des Bundes für den Bau einer Start- und Landebahn auf dem gepachteten Grundstück in Klagenfurt (Stadion), welche 1961 als erste Hartpiste in Österreich eröffnet wurde. Die Gruppe zählte nun bereits an die 80 Mitglieder. Die folgenden Jahre waren geprägt durch hervorragende Leistungen und Erfolge bei internationalen Wettbewerben und es konnten zahlreiche Staatsmeistertitel gewonnen werden. Wegen des Baues der Süd-Umfahrungsstraße in Klagenfurt musste 1970 das Modellfluggelände in Klagenfurt aufgelassen werden und die Gruppe bekam eine neue Heimstätte in dem 18 km entfernten St.Johann/Rosental. Mit großer Unterstützung der Kärntner Landesregierung, des ASKÖ und der AK konnten am neuen Pachtgrundstück ein schönes Clubhaus und eine 100x10 m große asphaltierte Start- und Landebahn errichtet werden. Die Eröffnung dieser Anlage fand im Juli 1971 durch den damaligen LH Wagner statt. Hier fanden und finden nun großartige Veranstaltungen und Wettbewerbe statt, welche die Modellfluggruppe Klagenfurt über die Grenzen Österreichs bekannt gemacht haben. 

HEUTE: 

Nicht zuletzt sind dieser gute Ruf und die zahlreichen Erfolge auch der guten Zusammenarbeit und der Unterstützung von Seiten der Gemeinde Feistritz, den F-Feuerwehren St.Johann, Hundsdorf und all unseren Nachbarn zuzuschreiben. So bieten wir heute als Club mit ca. 90 Mitgliedern allen Interessierten ein Leistungs- Veranstaltungs- und Kommunikationszentrum für Modellflugsport, welches aufgrund seiner Anlage Vergleiche in ganz Europa nicht zu scheuen braucht. Mit den enormen Investitionen wie Flugdach, Sicherheitsnetz und Stromeinleitung haben wir auch unseren aktuellen Beitrag in Richtung Komfort und Sicherheit getätigt. Am Flugplatz finden Sie heute quer durch den Modellflugsport Motormodelle mit Motorisierungen von 2,5 bis 150 ccm³, 1 bis 4 Zylindermotoren, Jetmodelle mit originalen Turbinen aber auch E-Antrieb, Segelmodelle mit Spannweiten von 1 bis 8 Metern. Im Jahre 1999 war unser Fluggelände offizieller Trainingsplatz für mehrere Nationalteams, welche bei der JET-Weltmeisterschaft in Zeltweg/Austria im August 1999 an den Start gingen. Mit der Ausrichtung von Meetings für moderne Jets dokumentieren wir auch unsere Aufgeschlossenheit gegenüber neuen und zukunftsweisenden Technologien im Modellflugsport. Ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte des Vereines war der Ankauf des Grundstückes unseres Flugplatzes im Rosental und die damit zeitlich verbundene Flächenwidmung als Sportstätte im Jahre 2000. 2007 wurde ein weiteres angrenzendes Grundstück erworben, um entsprechende Abstände um die Start- und Landebahn auf Eigengrund zu erreichen. Zahlreiche international besuchte Wettbewerbe und Schauflugevents werden jährlich auf unserer wertvollen Anlage durchgeführt. Speziell der Nachwuchs findet bei uns Unterstützung in Form von Schnupperflugangeboten und Schulangeboten, seit Jahren wird im Sommer das internationale Jugendlager durchgeführt. Im Jahre 2011 schrieben wir das 40-jährige Bestandsjubiläum unserer Sportanlage, welche noch für viele Jahre der interessierten Jugend aber auch den technisch versierten Erwachsenen als Stätte der sportlichen und hobbymäßigen Begegnung Freude bereiten wird.